Kardiologie am Knappschaftskrankenhaus spendet für die Ukraine-Hilfe

2.000 Euro gehen für Kriegsopfer und Flüchtlinge an den DRK Kreisverband Bottrop

Der Krieg in der Ukraine bewegt aktuell viele Menschen in der Bevölkerung. So wollten auch die Kardiologen am Knappschaftskrankenhaus Bottrop ein Zeichen setzen und sammelten kurzerhand 2.000,- Euro zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine. „Wer die Bilder im Fernsehen sieht, fühlt sich einfach hilflos. Unser Team hat sich schnell entschlossen für die Menschen vor Ort zu spenden und wir sind stolz, dass so ein hoher Geldbetrag zustande gekommen ist“, so Chefarzt Dr. Martin Christ. Die Spenden gehen über den DRK Kreisverband Bottrop e.V. direkt an die humanitäre Hilfe in der Ukraine. „Auch wenn es für viele weniger persönlich und ungreifbarer erscheinen mag, sind Geldspenden tatsächlich in der gegenwärtigen Lage die beste und wirkungsvollste Art, um die humanitäre Hilfe im Ausland zu unterstützen“, sagt der Vorstand des DRK in Bottrop Benedikt Böhm-Eichholz. „Wir danken Dr. Christ und seinem Team für diese hilfreiche Unterstützung.“

Spende_DRK_Ukraine_2
Dr. Martin Christ, Chefarzt der Kardiologie, überreicht die Spende an Bendedikt Böhm-Eichholz, Vorstand des DRK in Bottrop

Deutschland beste Arbeitgeber
KTQ-Zertifikat
Hernienchirurgie
Regionaleskrankenhaus
Rehaklinik Neurologie
Mediziner Bluthochdruck
Mediziner Gefäßchirurgie
Mediziner Parkinson
Adipositaschirurgie
Antirefluxchirurgie