Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung in der
Klinik für Innere Medizin II

Curriculäre nephrologische Weiterbildung wöchentlich. Innerhalb von 2 Jahren wird das gesamte Fachgebiet der Nephrologie und ausgewählte Bereiche der Rheumatologie durchgesprochen, die aktuelle Literatur gewürdigt sowie die örtlichen Behandlungsstandards angepasst.

Gemeinsam mit den anderen beiden internistischen Kliniken verfolgen wir eine umfassende internistische Ausbildung mit Rotation zwischen den Kliniken. Schwerpunkt ist die Ausbildung in Nieren- und Hochdruckerkrankungen, Herzinsuffizienz und Rheumatologie. In den vergangenen 15 Jahren sind hier in der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie 12 Fachärzte für Innere Medizin und 22 Schwerpunktweiterbildungen im Bereich der Nephrologie abgeschlossen worden.

Innere Medizin:
Prof. Dr. Hollenbeck ist gemeinsam mit Herrn PD Dr. Trenn und Herrn Dr. Ranft für die gesamte Zeit der internistischen Basisweiterbildung (3 Jahre) ermächtigt.

Nephrologie:
Des Weiteren besteht eine Ermächtigung für die volle Weiterbilddungszeit (3 Jahre) im Schwerpunkt Nephrologie.

Intensivmedizin:
Herr Prof. Dr. Hollenbeck ist auch für die 18-monatige Weiterbildung im Bereich der Intensivmedizin weiterbildungsermächtigt.

Wir nehmen regelmäßig an der externen Evaluation unserer Weiterbildung teil, die zuletzt 2011 durchgeführt wurde. Es hat uns besonders gefreut, dass wir auch im Bereich "wissenschaftlich begründete Medizin" überdurchschnittlich waren. Dies unterstreicht unseren Anspruch, die Weiterbildung auf höchstem, auch akademischem Niveau durchzuführen.

 
  • Modul 7
Station N: Nephrologie/Rheumatologie

Diagnostik- und Behandlungsverfahren
  • Sonographie: Abdomen und periphere Gefäße
  • Dopplersonographie: Nierenarterien und intrarenale Gefäße, periphere Gefäße und Dialyseshunts
  • Kontrastmittverstärkte Sonographie
  • Punktion Niere, Pleura, Aszites
  • Labordiagnostik inklusive immunologischer Diagnostik
  • Gelenksonographie und Punktion
  • Hämodialyseverfahren
  • Peritonealdialyseverfahren
  • Plasmapherese und Immunadsorption
  • Wundversorgung
  • Koordination der Behandlung bei Multimordbidität
  • Palliativmedizinische Therapie

Erkrankungen

  • Akutes Nierenversagen
  • Chronische Glomerulonephritis
  • Maligne Hypertonie
  • Kardiorenale Syndrome bei Herz- und Niereninsuffizienz
  • Hepatorenale Syndrome
  • Vaskulitiden
  • Kollagenosen
  • Chronische Gelenkerkrankungen
  • Hyperparathyreoidismus
  • Elektrolyt- und Säure-Basenstörungen

 

 

Home Sitemap Facebook Youtube
Prof. Dr. med. Markus Hollenbeck
Prof. Dr. med. Markus Hollenbeck
Tel.: 02041 / 15-16 01
Körperkompass