Zertifizierte Hypertoniezentren am Knappschaftskrankenhaus Bottrop

Bluthochdruck liegt vor, wenn der obere (systolische) Wert bei 140 mmHg oder mehr liegt bzw. der untere (diastolische) Wert bei 90 mmHg oder mehr. Auch wenn nur der obere oder nur der untere Wert erhöht ist, handelt es sich um eine Bluthochdruckerkrankung.
Das Risiko, an Bluthochdruck zu erkranken, steigt durch verschiedene Faktoren, z.B. Alter, Übergewicht, familiäre Vorbelastung, Bewegungsmangel, Fehlernährung oder das metabolische Syndrom.

Auszeichnung der Kardiologie und der Nephrologie zum Hypertoniezentrum  
Die Deutsche Hochdruckliga zeichnet diejenigen Praxen bzw. Kliniken aus, die für eine umfassende Hypertoniebehandlung besonders empfehlenswert sind. In diesen von der Deutschen Hochdruckliga ausgezeichneten Hypertonie-Zentren arbeiten alle für die Diagnose und Therapie von Hypertonikern erforderlichen Spezialisten, wie zum Beispiel Nierenspezialisten (Nephrologen) und Herzspezialisten (Kardiologen), Hand in Hand zusammen. Diese Ärzte mit der Zusatzbezeichnung „Hypertensiologe DHL®“ sind Spezialisten für die Behandlung von Bluthochdruck. Sie haben auf diesem Gebiet eine Prüfung abgelegt und bilden sich regelmäßig fort.
Am Knappschaftskrankenhaus Bottrop ist sowohl die Klinik für Innere Medizin IV - Kardiologie, Intensiv- und Notfallmedizin unter der Leitung von Chefarzt Dr. Martin Christ als auch die Klinik für Innere Medizin II - Nephrologie und Rheumatologie unter der Leiter von Chefarzt Prof. Dr. Markus Hollenbeck als Hypertoniezentrum ausgezeichnet.

Hypertoniezentrum Kardiologie

Hypertoniezentrum Nephrologie

Körperkompass
Deutschland beste Arbeitgeber
KTQ-Zertifikat
Hernienchirurgie
Regionaleskrankenhaus
Rehaklinik Neurologie
Mediziner Bluthochdruck
Mediziner Gefäßchirurgie
Mediziner Parkinson
Adipositaschirurgie
Antirefluxchirurgie