Alt Tag
Schnellkontakt Im Notfall Grußkartenservice Anfahrt Zweitmeinung Newsletter Qualitätsberichte Mitglied werden Intranet

Beobachtungsstation U1 mit Chest Pain Unit

Die Beobachtungsstation U1 mit Chest Pain Unit ergänzt mit 10 monitorüberwachten Betten die ambulanten Behandlungsräume der Zentralen Notaufnahme.

Sechs der zehn Betten sind dabei organisatorisch der Notaufnahme zugeordnet. Die anderen 4 Betten gehören zur sogenannten CPU-Einheit (Chest Pain Unit) und dienen der Betreuung und Überwachung von kardiologischen Patienten.

Die Notfallpatienten kommen wie gewohnt über die Zentrale Notaufnahme ins Krankenhaus. Dort wird nach einer Erstuntersuchung entschieden, ob sie direkt auf die peripheren Stationen aufgenommen oder für weitere notwendige Untersuchungen auf die Abklärungseinheit übernommen werden. Auf der "U1" bekommt der Patient dann z.B. eine Infusion oder wartet auf Untersuchungen wie Gastroskopien, CT-Aufnahmen, etc.

Beobachtungsstation_2Der Betrieb der Einheit ist in zwei Zeitfenster eingeteilt. Im Tagesbetrieb von 10:00 bis 21:00 Uhr wird der an die Notaufnahme angeschlossene Bereich als Abklärungseinheit genutzt. Abends werden die Tagespatienten nach erfolgter Diagnostik entlassen oder bei entsprechender Notwendigkeit von der jeweiligen Fachabteilung stationär aufgenommen. Anschließend wird die Station für die Patienten vorbereitet, die über Nacht zur Beobachtung im Knappschaftskrankenhaus bleiben müssen. Am nächsten Morgen erfolgt nach der Visite der zuständigen Ärzte entweder die Entlassung nach Hause oder die Verlegung in die entsprechende Fachklinik.

Durch die Beobachtungsstation werden die Patientenströme in der Zentralen Notaufnahme optimiert, da so die nur begrenzt zur Verfügung stehenden Untersuchungsräume für neue Patienten schneller wieder frei werden. Während die hochprofessionelle Ausstattung die Möglichkeit bietet, in kürzester Zeit auf jeden erdenklichen Notfall reagieren zu können, wird mit der Abklärungseinheit inklusive der Chest Pain Unit die Behandlung und Diagnostik optimiert und somit die Patientensicherheit weiter erhöht.


Klaus Limberg

Klaus Limberg
Facharzt für Allgemein- und Innere Medizin, ACLS-Instructor, Notarzt,
Klinischer Risikomanager

Tel.: 02041 15-5050

Körperkompass
Qualität und Service

Zertifiziert nach den Regeln der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH (KTQ-GmbH) mit den Zertifikatsnummern 2019-0017 KHVN und 2019-0018 RH
Focus Siegel
Top