Home Sitemap Facebook Youtube

Rednerpreis für Ramadan Saipic aus der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Assistenzarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Knapp-schaftskrankenhauses Bottrop erhält renommierten Preis für seine Präsentation auf der 182. Jahrestagung der Vereinigung niederrheinisch-westfälischer Chirurgen.

Ramadan Saipic, Assistenzarzt in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, hat auf der 182. Jahrestagung der Vereinigung niederrheinisch-westfälischer Chirurgen in Essen für seine Präsentation mit dem Titel „Interdisziplinäres Gallenwegsmanagement bei Choledocholithiasis nach bariatrischer Roux-Y Magenbypass OP“ den Erasmus-Heusner-Preis erhalten.

Dieser Preis wird jährlich auf der Jahrestagung für den besten Vortrag der Jahrestagung in der Kategorie „Der interessante Fall“ verliehen. Traditionell wird seit vielen Jahren eine Sitzung für junge chirurgische Redner unter diesem Titel veranstaltet, um auch den Nachwuchschirurgen die Gelegenheit zu geben, erste Erfahrungen in der Präsentation chirurgischer Inhalte vor Kongressteilnehmern zu sammeln.

„Herr Saipic hat diese Auszeichnung absolut verdient, weil er den Vortrag sehr gut gehalten hat und insbesondere in der darauf folgenden Diskussion den kritischen Fragen und Kommentaren der anwesenden Kollegen schlagfertig und sachkundig standgehalten hat", so Dr. Klaus Peitgen, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. "Umso bemerkenswerter ist dies angesichts der Tatsache, dass es sein erster Vortrag auf einem Kongress war und Deutsch nicht seine Muttersprache ist! Herr Saipic wurde durch die Oberärzte Celesnik und Limper hervorragend auf seinen Auftritt vorbereitet."

Alle Kollegen haben dem Assistenzarzt gratuliert, die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie freut sich sehr, dass ihre Arbeit auch im Sinne der Nachwuchsförderung wahrgenommen wird und wissenschaftliche Früchte trägt. 

Hintergrundinformationen zur Vereinigung niederrheinisch-westfälischer Chirurgen

Die Vereinigung niederrheinisch-westfälischer Chirurgen ist die älteste regionale chirurgische Gesellschaft Deutschlands mit aktuell circa 450 Mitgliedern. Gegründet wurde die Vereinigung niederrheinisch-westfälischer Chirurgen unter der Federführung des Geheimen Sanitätsrats Dr. C. M. Erasmus und des Geheimrats Prof. Dr. L. Heusner 1898 in Düsseldorf.

Diese traditionsreiche chirurgische Vereinigung führt jährlich stattfindende Ta-gungen mit wissenschaftlichem Programm durch. Im Zentrum dieser Tagungen und der Arbeit der Vereinigung generell steht die Präsentation der chirurgischen Geschlossenheit unter Einbeziehung aller Spezialgebiete. Verschiedene Arbeitsgruppen innerhalb der Gesellschaft bearbeiten die Themen „Minimal Invasive Chirurgie“, „Junge Chirurgen“ und „Strukturen, Aus- und Weiterbildung“.

Die Vereinigung niederrheinisch-westfälischer Chirurgen hat sich der Förderung der Weiterbildung zum Facharzt für Chirurgie in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Deutscher Chirurgen (Facharztseminare) verschrieben und verleiht im Sinne der wissenschaftlichen Förderung und zur Motivation der Mitglieder den Erasmus-Heusner-Preis, der nach den Gründern der Gesellschaft benannt ist.

01_Rednerpreis_NRW_7_klein 
Foto: Der Preisträger mit seinen Mentoren und der Urkunde (v.l.n.r. (Ltd. Ober-arzt Dr. Jörg Celesnik, Ramadan Saipic und Oberarzt Dr. Bernhard Limper)


KTQ-Zertifikat
Knappschaft
Top