Knappschaftskrankenhaus begrüßt neuen Chefarzt samt tierischer Unterstützung

Prof. Dr. Eggers übernimmt Leitung der Klinik für Neurologie

Die Geschäftsleitung des Knappschaftskrankenhauses freut sich, Prof. Dr. Carsten Eggers zum 1. März als neuen Chefarzt der Klinik für Neurologie in Bottrop begrüßen zu dürfen. Der in Hamburg geborene Facharzt für Neurologie und Intensivmedizin hat eine besondere Expertise in der Behandlung von Schlaganfällen und neurologischen Bewegungsstörungen, insbesondere der Parkinson-Erkrankung. Er ist Fachmann auf dem Gebiet der Bildgebung, der Therapie mit Medikamentenpumpen und der tiefen Hirnstimulation. Zudem bringt der 43-Jährige die Erfahrungen aus seiner langjährigen Funktion als stellvertretender Leiter der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Marburg mit. Bei seiner neuen Tätigkeit bekommt Prof. Dr. Eggers außergewöhnliche Unterstützung durch Therapiehund Ludwig. Ludwig ist ein zehn Monate alter ungarischer Vorstehhund. Seine besondere Ausbildung ermöglicht es ihm, die Behandlung neurologischer Patienten zu unterstützen.

„Besonders die große Bandbreite der neurologischen Behandlungsfelder am Knappschaftskrankenhaus Bottrop sowie das Konzept der integrierten Versorgung, also die enge Verzahnung von Akutversorgung, Rehabilitation und Nachsorge durch niedergelassene Ärzte, waren Gründe, warum ich mich für dieses Haus entschieden habe“, erklärt Prof. Dr. Eggers. „Als Teamplayer freue ich mich darauf, mit einem guten Team aus langjährigen und neuen Mitarbeitern zum Wohle der Patienten zusammenzuarbeiten“, ergänzt der Chefarzt, der für seine neue Tätigkeit ins Ruhrgebiet gezogen ist. An seiner Seite verstärkt ebenfalls ab März Frau Dr. Celsa Atanes Ferreiro als leitende Oberärztin das Team der Neurologischen Klinik.

Prof. Eggers übernimmt die Klinikleitung von Chefarzt Dr. Reinhold Dux, der Ende März mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand geht, nachdem er insgesamt 28 Jahre im Hause tätig war, davon die letzten 14 Jahre als Chefarzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung der neurologischen Klinik mit Etablierung der modernen Schlaganfallbehandlung auf einer Stroke Unit, der Eröffnung des Reha-Zentrums prosper und an dem Aufbau des Integrierten Versorgungsnetzes prosper beteiligt. Unter seiner Leitung wurde die erste altersmedizinische Abteilung am Knappschaftskrankenhaus gegründet. Durch die zusätzliche Schaffung von frührehabilitativen Behandlungsplätzen können die neurologischen Patienten nunmehr eine in sich geschlossene Behandlungskette „aus einer Hand“ von der Akutklinik bis in alle Phasen der modernen Rehabilitation durchlaufen. „Ich bin jeden Tag gern zur Arbeit gekommen“, erzählt Dr. Reinhold Dux, der noch für einige Wochen im Hintergrund als Berater der Klinik zur Verfügung steht, bevor er sich ab April neuen Aufgaben widmen wird.

Begrüßung Prof. Dr. Eggers

Fakten:
Neurologische Klinik mit dem Reha-Zentrum prosper:
Ca. 3.500 stationäre Patienten/Jahr
über 10.000 ambulante Kontakte/Jahr
72 stationäre Betten
10 Früh-Rehabilitationsbetten

Reha-Zentrum prosper:
Ca. 1.000 stationäre Patienten/Jahr
32 stationäre Betten
60 ambulante Behandlungsplätze

Schnellkontakt Im Notfall Grußkartenservice Anfahrt Zweitmeinung Newsletter Qualitätsberichte Mitglied werden Intranet
Qualität und Service

Zertifiziert nach den Regeln der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH (KTQ-GmbH) mit den Zertifikatsnummern 2019-0017 KHVN und 2019-0018 RH
Focus Siegel Deutschlands beste Ausbildungsbetrebe Deutschlands beste Arbeitgeber
Top