Das Knappschaftskrankenhaus führt erste Impfungen bei Beschäftigten durch

KK Bottrop bestens auf Impfbeginn vorbereitet

Nach dem Impfstart in Pflegeeinrichtungen erfolgt seit dieser Woche auch die Impfung von Mitarbeitenden in den NRW-Krankenhäusern. Das Knappschaftskrankenhaus Bottrop konnte heute die ersten 70 Beschäftigten mit der schützenden Injektion versorgen.

Schon seit Wochen laufen die organisatorischen und logistischen Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf der Impfung auf Hochtouren. Denn neben den geeigneten Räumlichkeiten für eine hauseigene Impfstation bedarf es zusätzlich geschulter Helfer und medizinischen Fachpersonals für die Registrierung und Dokumentation der durchgeführten Impfungen, die Aufbereitung des Impfstoffes sowie die Verabreichung der Spritzen.

Außerdem galt es im Vorfeld nach Empfehlung der ständigen Impfkommission unter allen impfbereiten Beschäftigten eine Priorisierung vorzunehmen. In einem ersten Schritt wird daher das pflegerische und ärztliche Personal der Intensivstation, der Zentralen Notaufnahme sowie der Covid-Stationen versorgt.

Impfung_Dr_HennigsUm 6 Uhr heute morgen war es soweit, die erste Impfstoff-Lieferung wurde persönlich von der stellvertretenden ärztlichen Direktorin, Dr. Svenja Hennigs, in Begleitung von Hygienefachkraft Kristina Bäcker entgegen genommen. Und von da an musste es schnell gehen, denn die Vakzine von Biontech/Pfizer sind sehr empfindlich und nach dem Auftauen nur begrenzt haltbar. Gegen 10 Uhr erhielt Dr. Svenja Hennigs als eine der Ersten eine Spritze mit dem COVID-19-Vakzin. Es folgten nach und nach rund 70 Beschäftige, allesamt der Kategorie mit der höchsten Priorität zugehörig.

„Der reibungslose Ablauf des ersten Impftages hat gezeigt, dass wir uns sehr gut vorbereitet haben. Wir können diesen erprobten Prozess also fortführen, wenn wir hoffentlich zeitnah die nächste Lieferung mit Impfstoff erhalten.“, erklärt Dr. Svenja Hennigs.

Für Mittwoch sind über 100 weitere Impfungen geplant, so dass sämtliche Beschäftigten dieser höchsten Priorisierungsstufe diese Woche mit der ersten von insgesamt zwei erforderlichen Imfpdosen versorgt werden können.

Eine bereits im Dezember durchgeführte Abfrage bei den Beschäftigen der Knappschaftskrankenhaus Bottrop GmbH ergab eine Impfbereitschaft von über 70 Prozent. Die hohe Impfbereitschaft unter den Beschäftigten konnte unter anderem dadurch erreicht werden, dass von Anfang an viel und offen über das Thema kommuniziert wurde. Außerdem wurde ein ausführliches Interview mit dem Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I, PD Dr. Guido Trenn geführt und im Intranet des Krankenhauses zur Verfügung gestellt. Darin hat der erfahrene Mediziner viele Aspekte rund um das Thema Corona-Imfung beleuchtet und seine persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen an die Beschäftigten weitergegeben.

Schnellkontakt Im Notfall Grußkartenservice Anfahrt Zweitmeinung Newsletter Qualitätsberichte Mitglied werden Intranet
Qualität und Service

Zertifiziert nach den Regeln der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH (KTQ-GmbH) mit den Zertifikatsnummern 2019-0017 KHVN und 2019-0018 RH
Focus Siegel Deutschlands beste Ausbildungsbetrebe Deutschlands beste Arbeitgeber
Top