Home Sitemap Facebook Youtube

Erfolgreiche Zertifizierungen!

Passend zum Weltnierentag am 10.03.2016, wurde die Klinik für Innere Medizin II - Nephrologie, Rheumatologie und Intensivmedizin des Knappschaftskrankenhauses Bottrop als Nephrologische Schwerpunktklinik rezertifiziert und als Bluthochdruck-Zentrum erstzertifiziert.

DSC_0121_sml

In der Ergebnismitteilung heißt es:

„… Die Klinik unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Hollenbeck ist langjährig weit überregional etabliert. Die personell hochkompetente und sehr gut aufgestellte schlagkräftige Klinik deckt alle nephrologischen Aspekte qualifiziert ab. Die behandelten Krankheitsbilder und Strukturen gewährleisten eine umfassende Aus- und Weiterbildung auf hohem Niveau. Hervorzuheben sind die umfangreichen Anstrengungen in puncto elektronische Patientenakte und Patientensicherheit. Auch bezüglich der Zertifizierung als Hypertoniezentrum erfüllt die Abteilung die Kriterien in hohem Maße. ...“

Das Knappschaftskrankenhaus Bottrop gehört seit langem zu den Schwerpunktkliniken, die im Ruhrgebiet eine große Anzahl an Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen stationär betreut. Das Einzugsgebiet erstreckt sich zwischen Oberhausen und Recklinghausen bzw. Dorsten und Essen. Im letzten Jahr behandelten elf Ärzte, davon sechs spezialisierte Fachärzte, und mehr als 50 Pflegekräfte über 1000 Patienten stationär. Dazu stehen 34 Betten zur Verfügung.

Neben der stationären Medizin wird auch eine Ambulanz betrieben. Hier können knappschaftlich Versicherte sowie Privatpatienten behandelt werden. In der Ambulanz wurden im letzten Jahr ca. 600 Patienten mit chronischen Nieren- und Hochdruckerkrankungen betreut.

„In unserem Selbstverständnis sind wir keine Apparate-Mediziner, auch wenn wir in der Dialyse und der Intensivmedizin auf sehr viel Hightech angewiesen sind. Wir sehen den Patienten in seiner Gesamtheit und meist gelingt es, das medizinisch Notwendige und Sinnvolle mit den Wünschen und Zielen des Patienten in Einklang zu bringen. Die Betreuung von chronischen Nierenpatienten ist meist eine Langzeitbetreuung, die sich häufig über Jahrzehnte erstreckt und deshalb eine besonders intensive Würdigung aller Lebensaspekte erfordert“, so fasst Chefarzt Prof. Dr. Hollenbeck die Versorgung seiner Patienten zusammen.

Bezüglich der Bluthochdruckerkrankung wurde am Knappschaftskrankenhaus ein neuer Schwerpunkt etabliert. Neben der differenzierten Hormondiagnostik können nun auch Patienten behandelt werden, bei denen eine schwere Blutdruckerkrankung nicht genetisch bedingt ist, sondern durch Nierenerkrankungen oder hormonbedingte Erkrankungen ausgelöst wird.

 „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung! Sie beweist, dass sich unsere Klinik im Bereich der Bluthochdruckerkrankung weiterentwickelt hat und Normanforderungen erfüllt und gelebt werden. Dies gelingt nur mit einer sehr gut funktionierenden Mannschaft“, resümiert Chefarzt Prof. Dr. Hollenbeck die Zertifizierung.

Das Motto des diesjährigen Weltnierentages!

„Früh Acht geben, um Nierenerkrankungen zu verhindern“

Mit einer einfachen Blutbilduntersuchung oder einer Urinabgabe („Check-up“) lässt sich eine Nierenerkrankung frühzeitig erkennen und oft heilen. Zumindest kann bei frühzeitiger Erkennung die Verschlechterung und die drohende Dialyse oft um viele Jahre nach hinten verschoben werden. Hier ist fachärztliche Diagnostik von Nephrologen wie den beiden niedergelassenen Praxen (Dr. Stammkötter, Dr. Voßkühler) und die Nephrologische Ambulanz im Knappschaftskrankenhaus notwendig.

„Leider nehmen nur 25% der Menschen das für über 35 jährige kostenfreie Angebot der Krankenkassen zum „Check-up“ wahr. Viele Dialysen könnten durch Früherkennungen vermieden werden. Im vergangenen Jahr mussten im Knappschaftskrankenhaus 35 Patienten aus Bottrop und Umgebung erstmals dialysepflichtig behandelt werden, was für die Patienten lebensrettend, aber auch ein zeitlich sehr belastendes Unterfangen ist“, so Prof. Dr. Hollenbeck.

Die Klinik für Innere Medizin II – Nephrologie, Rheumatologie und Intensivmedizin

Die Klinik für Innere Medizin II - Nephrologie, Rheumatologie und Intensivmedizin ist eine spezialisierte Fachabteilung für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, die auch rheumatologische und intensivmedizinische Patienten behandelt. Bezüglich der Nephrologie besteht eine hohe Expertise im ärztlichen und pflegerischen Bereich. Außerdem stellt das Knappschaftskrankenhaus für alle nephrologischen Patienten eine ausführliche Versorgung zur Verfügung. Hierfür sind die anderen Fachabteilungen des Hauses unverzichtbar, da gerade die Nierenpatienten häufig viele Begleiterkrankungen aufweisen. 

Rückfragen:

Prof. Dr. med. Markus Hollenbeck
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II
- Nephrologie, Rheumatologie und Intensivmedizin -
Leitender Arzt des KfH Nierenzentrums Bottrop
___________________________________________                                                                    

Sekretariat
Frau Silke Happ
Tel.: (02041) 15-1601
Fax: (02041) 15-1602

Pressemitteilungen

KTQ-Zertifikat
Knappschaft
Top