Adipositas-Chirurgie

Experten bekämpfen krankhaftes Übergewicht

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Knappschaftskrankenhauses Bottrop ist nach einem aufwändigen Prozess nun ein zertifiziertes Adipositas-Kompetenzzentrum der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie. In Deutschland gibt es bisher nur 40 solcher Zentren.

Pro Jahr werden im Knappschaftskrankenhaus mehr als 80 schwer übergewichtige Patienten durch sogenannte bariatrische Operationsverfahren operiert, um einen Gewichtsverlust zu erreichen. Bereits seit 2011 werden in Bottrop die Daten aller Patienten erfasst und in ein zentrales Qualitätssicherungsregister eingegeben.

"Unser Team hat hervorragende Arbeit beim Aufbau der komplexen und vielfältigen Strukturen, die ein Adipositaszentrum braucht, geleistet. Die Prüfer haben uns exzellente chirurgische Qualität und eine beispielhafte Ablauforganisation bestätigt", so Chefarzt Dr. Peitgen. "Der nächste Schritt wird die nächsthöhere Zertifizierung als Referenz-Zentrum sein, der Patientenzulauf steigt stetig. Unser überregionaler Ruf in der Adipositas-Chirurgie ist ebenso wie in vielen anderen Spezialgebieten tadellos!".

Zertifizierte Adipositaschirurgie
Adipositas_sml
v. l. Geschäftsführer Thomas Tatka, Ltd. Oberarzt Dr. Jörg Celesnik und Chefarzt Dr. Peitgen präsentierten die Urkunde mit Simone Rduch (Adipositas-Managerin und Organisation Adipositas-Zentrum)

Die Behandlung krankhaften Übergewichts, auch „Adipositasmedizin“ oder „Metabolische Medizin“ genannt, ist einer der am stärksten wachsenden medizinischen Bereiche. Der Zuwachs an Patienten aus diesem Bereich zusammen mit den demographischen Veränderungen belastet die Gesundheitssysteme durch die mit Übergewicht assoziierten Folgeerkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen jährlich in Milliardenhöhe.

Mit der Etablierung des Adipositaszentrums am Knappschaftskrankenhaus Bottrop ist es gelungen, ein regional wichtiges fachübergreifendes Versorgungszentrum aufzubauen. Wichtiger Baustein in der Therapie ist die chirurgische Intervention, die gerade bei den erhöhten Operationsrisiken durch die Grunderkrankung eine besondere Expertise erfordert. Durch den chirurgischen Eingriff wird nicht nur das Übergewicht erheblich reduziert, sondern es werden auch Folgeerkrankungen entscheidend beeinflusst.

Übergewicht besteht nach Definition der Weltgesundheitsorganisation ab einem Body-Mass-Index (BMI) von 25 kg/m2, ein Index, der sich aus Körpergewicht und Körpergröße berechnet. Von krankhaftem Übergewicht (Adipositas) spricht man ab einem BMI von über 30 kg/m2. Hiervon sind bereits knapp ein Fünftel der Deutschen betroffen. Die Zahl der Patienten mit krankhafter Adipositas nimmt auch in Deutschland stetig weiter zu, insbesondere bei den Patienten mit einer sogenannten „Super-Adipositas“ (BMI über 50). „Diese Patienten gelten als ideale Kandidaten für eine bariatrische Operation. Bariatrische Operationen, z.B. die sogenannte Schlauchmagen-Operation (Sleeve-Gastrektomie) oder ein Magen-Bypass, sind bei krankhafter Adipositas bei diesen komplex erkrankten Patienten jedoch nicht ohne Risiken. Daher ist eine hohe chirurgische Behandlungsqualität, wie sie durch diese Auszeichnung belegt wird, von großer Bedeutung“, erklärt Chefarzt Dr. Peitgen.

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der einzelnen Disziplinen und Ko-operationspartner des Bottroper Adipositaszentrums werden die Patienten am Knappschaftskrankenhaus in aller Regel über mehrere Jahre intensiv betreut. „Dies ist besonders wichtig, da wir heute die Adipositas als eine chronische Er-krankung verstehen, die langfristig interdisziplinär behandelt werden muss“, sagt der Leitende Oberarzt Dr. Celesnik. „Gerade dieser interdisziplinäre Charakter hat nicht nur die jetzige Zertifizierung ermöglicht, sondern auch zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Kostenträgern geführt. So konnten in den vergangenen Jahren in Bottrop besondere medizinische Versorgungsstrukturen aufgebaut werden, mit denen dem wachsenden Gesundheitsproblem der Adipositas zukünftig effektiv begegnet werden kann“.

Zudem wurden die baulichen und infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen, um auch Patienten mit sehr hohem Übergewicht eine geeignete Behandlungsumgebung bieten zu können. „Wir haben Kollegen aller erforderlichen Fachdisziplinen, eine Fall-Managerin, ein ebenfalls zertifiziertes Diabetes-Zentrum, speziell geschulte Pflegekräfte, mehrere sehr aktive Selbsthilfegruppen, Ernährungsberater, Sportprogramme und natürlich eine leistungsfähige Adipositaschirurgie - die Bedingungen zur erfolgreichen Behandlung der Adipositas sind wirklich gut !“ hebt der Chefarzt Dr. Peitgen hervor.

Hintergrundinformationen über zertifizierte Adipositas-Zentren

Mit der Initiative, chirurgischen Kliniken Zertifikate zu verleihen, möchte die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) als chirurgischer Dachverband dazu beitragen, dass die Qualität chirurgischer Maßnahmen gegen die Adipositas verbessert und gleichzeitig transparent gemacht wird. Zur Behandlung sogenannter metabolischer Erkrankungen wurden nach wissenschaftlichen Vorgaben und klinischer Erfahrung Qualitätsstandards entwickelt. Wenn eine chirurgische Klinik diese Kriterien nachweisen kann, ist davon auszugehen, dass hier Chirurgie auf hohem Niveau betrieben wird.

Die Zertifizierung ist an Qualitätssicherungs-Maßnahmen gebunden. Bei der Erstzertifizierung, die eine Gültigkeit von drei Jahren hat, müssen u. a. die Strukturen der Qualitätssicherung offen gelegt werden. Eine Re-Zertifizierung ist nur möglich, wenn valide Daten zur Prozess- bzw. Ergebnisqualität vorgelegt werden können.

Die Zertifizierung wird auf Antrag durchgeführt. Bei Vorliegen der geforderten Voraussetzungen prüft ein erfahrener Adipositaschirurg vor Ort, ob die Angaben zur Qualität der Abteilung zutreffen (Audit). Darauf erhält die Klinik eine Urkunde und ein Emblem, der DGAV, um die nachgewiesene Qualität ständig sichtbar machen zu können.

Rückfragen werden gerne telefonisch im Sekretariat der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie unter (02041) 15-1000 beantwortet.

Weitere Informationen unter:

www.chirurgie-bottrop.de

www.adipositas-shg-bottrop.de
www.dgav.de/arbeitsgemeinschaften/caadip.html

Home Sitemap Facebook Youtube

Pressemitteilungen