Geplanter Stromausfall

Geplanter Stromausfall

Auf Notstromdiesel ist Verlass

Am 13. September kam es gegen 6 Uhr morgens für etwa 10 Sekunden zu einem geplanten totalen Stromausfall am Knappschaftskrankenhaus Bottrop. Wie vorgesehen übernahm der Notstromdiesel die Stromversorgung und betrieb das Sicherheitsstromnetz zum Test für ca. 1,5 Stunden.

Grund für den geprobten Stromausfall waren wichtige Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten sowie die Überprüfung der zuverlässigen Übernahme der Notstromversorgung durch den Notstromdiesel. Während der Instandhaltungsarbeiten wurde die Stromversorgung des Hauses durch ein mobiles Ersatzstromaggregat sichergestellt. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Stromversorgung des Hauses noch einmal vom Allgemeinstromnetz auf das Sicherheitsstromnetz umgestellt. Auch dies funktionierte reibungslos. Durch den ordnungsgemäßen Einsatz des Sicherheitsstromnetzes konnte der Betrieb des Knappschaftskrankenhauses ohne größere Beeinträchtigungen weiterlaufen.

Durch den Ausfall der Zentralen Netzwerktechnik kam es lediglich zu Störungen in der EDV Datenübermittlung, was aber die Sicherheit der Patienten nicht beeinträchtigte. Die Störung konnte noch am gleichen Tag behoben werden.

Volker Fichna„Das Knappschaftskrankenhaus muss für den Ernstfall vorbereitet sein, denn die Versorgung der Patienten hat oberste Priorität und muss auch bei plötzlichen unvorhergesehenen Stromausfällen gewährleistet sein“, so Volker Fichna, der technische Leiter des Knappschaftskrankenhauses.
Home Sitemap Facebook Youtube

Pressemitteilungen