Dr. med. Mirko Müller

Neuer Chefarzt für Urologie im Knappschaftskrankenhaus

CA_MuellerAnfang November hat Dr. Mirko Müller seinen Dienst als neuer Chefarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und onkologische Urologie am Knappschaftskrankenhaus Bottrop aufgenommen. Er übernimmt damit die Nachfolge von Prof. Dr. Meyer-Schwickerath, der im Oktober das Haus verlassen hat.

Der aus Meißen stammende Chefarzt hat sein Medizinstudium in Düsseldorf ab-solviert und 1998 promoviert. Das Fach Urologie hat ihn bereits als Arzt im praktischen Jahr interessiert, so dass er an der Uniklinik in Düsseldorf geblieben ist und dort seine Facharztausbildung zum Urologen im Jahr 2003 abschließen konnte.

Nach einer siebenjährigen Oberarzttätigkeit an der Uniklinik in Düsseldorf ist Dr. Müller 2010 als Leitender Oberarzt in das Knappschaftskrankenhaus Dortmund gewechselt, weil es dort einen der ersten DaVinci-Operationsroboter gab.

DaVinci-Operations-Roboter-Technik wird etabliert

Dr. Müller wird auch im Knappschaftskrankenhaus diese präzise Operationstechnik einführen und weiterentwickeln. DaVinci steht für einen Operationsroboter, der zu den modernsten Entwicklungen auf dem Gebiet der minimal-invasiven Operationsverfahren zählt. Durch den Operationsroboter, der ausschließlich vom Operateur gesteuert wird, können schonende laparoskopische Eingriffe mit hochauflösender dreidimensionaler Präzision zitterfrei und mit bis zu 10-facher Vergrößerung vorgenommen werden. Die Vorteile für die Patienten sind die schnellere und schmerzfreiere postoperative Erholung, der kürzere Klinikaufenthalt und die sehr guten kosmetischen Ergebnisse.

DSC_0017_DaVinci_smlIn der Urologie kann das DaVinci System inzwischen bei beinah allen Operation eingesetzt werden. Im Vordergrund stehen derzeit die Prostata-, Nieren- und Harnblasenoperationen.

„Weitere Schwerpunkte sehe ich in erster Linie in der Diagnostik und Behandlung von urologischen Tumorerkrankungen und hier ganz besonders des Prostatakarzinoms. Die breite Anwendung des DaVinci-Roboters spielt hierbei eine ganz wichtige Rolle“, so der 43-Jährige. Außerdem zählen die minimal-invasiven Behandlungsmethoden der Harnsteine und der gutartigen Prostatavergrößerung, einschließlich ablativer Laserverfahren zu den Schwerpunkten des ausgebildeten Sexualmediziners und Urologen.

Neben der Einführung der DaVinci-Robotertechnik hat sich Dr. Mirko Müller die Revitalisierung der Kinderurologie sowie den Aufbau eines zertifizierten Prostatazentrums am Knappschaftskrankenhaus zum Ziel gesetzt.

Home Sitemap Facebook Youtube

Pressemitteilungen